TEAM

Prof. Dr. Paul ZALEWSKI
Background:
• 1967 geboren in Bialystok (Polen)
• 1986-92 Studium der Kunstgeschichte und Denkmalpflege an der Nikolaus Kopernikus-Universität in Torun. Fakultätspreis für die Magisterarbeit
• 1991-2001, Stipendien der deutsch-polnischen Graduierungsförderung und des Freistaates Bayern, in deren Rahmen Studienaufenthalte in Heidelberg und Bamberg
• 1993 Abschluss des Aufbaustudiums Denkmalpflege an der Universität Bamberg
• 1994-1997, Wiss. Mitarbeiter am DFG-Projekt „Dendrochronologie und Gefügekunde in Mitteldeutschland“ an der Universität Bamberg
• 1994-2000, freiberufliche Tätigkeit als Gutachter in der Denkmalpflege
• 2000, Promotion an der TU-Berlin
• 2000-2003, Wiss. Assistent am Lehrstuhl für Bauaufnahme und Baudenkmalpflege der Bauhaus-Universität Weimar
• seit 2003 Juniorprofessur für Bauforschung und Denkmalpflege an der Leibnitz Universität Hannover.

Forschungsschwerpunkt im IVA:
-

Projekte:
• „Weimarer Kolloquium zur Denkmalpflege“, eine drittmittelfinanzierte Vortragsreihe über die NGO´s und Management in der Denkmalpflege in Deutschland, Großbritannien, Nepal, Schweiz im SS 2001 und im WS 2001-02 an der Bauhaus-Universität Weimar.
• Seit 2000 Mitarbeit am Inventar der romanischen Sakralarchitektur „Le Chemins du Roman“ in Südburgund gemeinsam mit dem Centre International d´Études des Patrimoines Culturels en Charolais-Brionnais (ebenda Mitglied des wissenschaftlichen Beirats) und mit der Bauhaus-Universität Hannover.
• Seit 2004 Mitarbeit am LANCEWADPLAN - Integrated Landscape and Cultural Heritage and Cultural Management and Development Plan fort he Wadden Sea Region. Trilaterales Interreg-Projekt (Niederlande, Dänemark, Schleswig-Holstein, Niedersachsen) zum Schutz der Kulturlandschaft an der Nordseeküste. Mitglied der Beratergruppe Niedersachsen.
• Seit 2004 denkmalpflegerische und gestalterische Problematik des Nikolaifriedhofes in Hannover, gemeinsam mit dem Fachbereich Konservierung und Konservierung der Fachhochschule Hildesheim und mit der Technischen Universität Krakau.

Vorträge:

Publikationen:
• Baugeschichte einer Handwerkerstadt. Stadtgefüge und Baukonstruktionen in der Stadt Schmalkalden vom 13. bis zum 18. Jahrhundert. (Arbeitsheft des Thüringischen Landesamtes für Denkmalpflege, Neue Folge 12) Erfurt-Altenburg 2003, 2 Bde.
• Rudolf Hillebrecht und der autogerechte Wiederaufbau Hannovers nach 1945, in: Universität Hannover 1831 - 2006, Festschrift zum 175-jährigen Bestehen der Universität Hannover, Band 1. Hrsg. v. Rita Seidel, Hildesheim 2006, S. 89-102.
• "Wohnen in Holz". Holzstuben, -vertäfelungen, -decken in Schmalkalder Bürgerhäusern vom Hochmittelalter bis zum Barock, in: Alles unter einem Dach. Häuser, Menschen, Dinge. Festschrift für Konrad Bedal zum 60. Geburtstag. Hrsg. v. Herbert May und Kilian Kreilinger, Petersberg 2004, S. 231-243 .
• Architektur im Umkreis von Cluny: Zur Baugeschichte einer südburgundischen Prioratskirche in Perrecy-les-Forges, in: Koldewey Gesellschaft, Bericht über die 42. Tagung für Ausgrabungswissenschaft und Bauforschung 2002, Stuttgart 2004, S. 166-176.
• Als die Europäer bauen lernten. Außergewöhnliche Baufehler auf den Großbaustellen des Hochmittelalters, in: Außergewöhnliches in der Baudenkmalpflege und Bausanierung (Thesis. Wissenschaftliche Zeitschrift der Bauhaus-Universität Weimar 5/2003, S. 30-39.

Forschungsgebiet:
Europäische Bau- und Stadtbaugeschichte, Denkmalpflege
Perspektiven:
-
Web: www.igt-arch.uni-hannover.de/denk-mal
email: p.zalewski@igt-arch.uni-hannover.de